Featured Slider

Käsekuchen-Auflauf mit Gewürzkirschen

Käsekuchen-Auflauf mit Gewürzkirschen

Es gibt wieder etwas zu feiern! Aber nicht bei mir, nein.. Sondern bei der lieben Jessi von Jessis Schlemmerkitchen! Sie feiert nämlich wieder ihren Geburstag & auch Bloggeburtstag und läd zum Winterlichen Blogevent ein! Die letzten Jahre habe ich bereits mitgebacken & mitgekocht, deswegen bin ich auch dieses Jahr gerne dabei! Letztes Jahr gab es übrigens diese schicken Kürbisrosen [klick].

Winterliches Blogevent bei Jessis Schlemmerkitchen

Und da es beim letzte Mal herzhaft war, wird es heute wieder süß! Es gibt einfachen Käsekuchen-Auflauf mit Gewürzkirschen. Man könnte schon fast meinen, das Rezept würde zu Weihnachten und der Adventszeit passen. Aber ich sage euch, es passt genau so gut in den milden Winter hinein.

Käsekuchen-Auflauf mit Gewürzkirschen

Der Käsekuchen Auflauf erinnert fast schon an cremigen Käsekuchen ohne Boden. Die würzig-süßen Kirschen runden alles nochmal schön ab und ergeben ein leckeres Gesamtbild. Also ran an die Schüsseln und los geht's!

Käsekuchen-Auflauf mit Gewürzkirschen

Für den Käsekuchen-Auflauf mit Gewürzkirschen braucht ihr:

50g Butter, 100g Zucker, 1/2 Tl Vanillemark, 2 Eier, 10 El Orangensaft, Abrieb einer Orange, 50g Mehl, 320g Quark, 180g Frischkäse, 1 Päckchen Vanillepulver, 200g Kirschen, 80ml Rotwein, 1 El Zucker, 1/2 Tl Lebkuchengewürz, 1 El Speisestärke

(1) Zucker mit Vanillemark und weicher Butter schaumig rühren. Eier trennen und das Eigelb zur Butter-Zucker-Mischung geben, Orangensaft und Orangenabrieb ebenfalls hinzugeben und verrühren.

(2) Quark mit Frischkäse mischen und anschließend Mehl und Puddingpulver unterrühren. Ebenfalls zur Butter-Zucker-Mischung geben und mischen. Zum Schluss nach das Eiweiß steif schlagen und langsam unter den Teig rühren. Den fertigen Teig in eine gefettete Auflaufform geben und glatt streichen.

(3) Für die Gewürzkirschen Kirschen mit Rotwein und Lebkuchengewürz in einem Topf aufkochen lassen und 5min bei mittlerer Temperatur köcheln lassen.

(4) Speisestärke mit ca. 4 El Wasser mischen und zu den Kirschen geben. Nochmals aufkochen lassen, bis die Masse etwas eingedickt ist.

(5) Die Kirschen auf dem Teig verteilen und mit einer Gabel ein paar Kreise ziehen. Anschließend den Auflauf im vorgeheizten Backofen bei 180° C (Ober- & Unterhitze) für 45 min backen. Mit etwas Puderzucker servieren.

Käsekuchen-Auflauf mit Gewürzkirschen

Tipps & Anmerkungen zum Rezept

Der Auflauf kommt auch sehr gut ohne die Kirschen aus. Wie wäre es mit einem Zimt-Apfel Topping oder ein wenig knusprigen Streuseln?

Den Rotwein kann man auch durch Kirschsaft ersetzten.

Den Käsekuchen-Auflauf auf jeden Fall warm genießen. So schmeckt er mir am besten und ist schön fluffig! Ich habe mich neben Puderzucker auch noch für ein wenig Nuss-Crunch-Topping entschieden.

Dazu habe ich einfach ca. zwei Hände voll Nüsse grob gehackt und mit etwas Zucker, Zimt und Wasser aufgekocht. Gut umrühren bis das Wasser verdampt ist und die einzelnen Nussstückchen zusammenkleben. Zum Schluss einfach über den fertigen Auflauf streuen.

Käsekuchen-Auflauf mit Gewürzkirschen

Waffeln mit Bratapfel und Vanille Creme

Waffeln mit Bratapfel und Vanille Creme

{Dieser Beitrag enthält Werbung für Degustabox} Hallo ihr Lieben und Willkommen im neuen Jahr! Ich hoffe ihr hattet ein wunderschönes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr. Wir sind auf jeden Fall gut gestartet und haben uns am Silvesterabend, mit leckeren Raclette Leckereien, den Bauch vollgeschlagen. Es gab sogar Mini-Pizza und Mini-Flammkuchen aus den Pfännchen, aber das Rezept dazu wird es wohl passend am Ende des Jahres, zur Raclette-Zeit geben ;)

Waffeln mit Bratapfel und Vanille Creme

Heute bleibe ich weiterhin süß und habe euch ein einfaches Rezept für klassische Waffeln mitgebracht. Ich musste feststellen, dass mein Blog zwar mit kreativen und ungewöhnlichen Rezepten gefüllt ist, jedoch es an klassischen Gerichten ein wenig mangelt. Deshalb habe ich beschlossen, dieses Jahr auch meine liebsten & klassischen Rezepte zu veröffentlichen, welche mal schnell und einfach nach dem Feierabend gemacht sind.

Und da wir tatsächlich noch Winter haben, gibt es diese dazu passenden Waffeln mit Bratapfel und Vanille Creme Topping heute für euch. Wieso tatsächlich Winter? Für mich ist nach Weihnachten der Winter auch eigentlich schon vorbei. Da irre ich mich jedoch jedes mal und muss feststellen, dass es nicht sofort warm wird und der Frühling draußen auf mich wartet. Deswegen gibt es noch eine gute Ladung winterlicher Rezepte bis der Frühling wieder vor der Tür steht.

Waffeln mit Bratapfel und Vanille Creme

Für klassische Waffeln mit Bratapfel und Vanille Creme braucht ihr:

Für die Waffeln: 140g Mehl, 60g Weizenstärke (z.B. von Weizella*), 80g Zucker, etwas Vanillemark, 2 Eier, 100g Butter, 130ml Milch

Für die Toppings: 200ml Sahne, 100g Crème fraîche, 1 El Puderzucker, ca. 1 Tl Vanillemark, 1 Apfel, 2 El Zucker, etwas Zimt, 2 El Rosinen, 2-3 El gehackte Nüsse

(1) Das Mehl mit der Weizenstärke mischen. Den Zucker mit Vanillemark und den Eiern cremig schlagen. Nun die Mehlmischung hinzugeben und verrühren.

(2) Die Butter in der Milch etwas erwärmen und vermischen. Anschließend ebenfalls in die Schüssel zu den restlichen Zutaten geben und zu einem glatten Teig verrühren.

(3) Für das Topping die Äpfel in dicke Scheiben schneiden und in Butter anschwitzen. Sobald die Äpfel etwas angebräunt sind, den Zucker mit Zimt, den Rosinen und ca. 2-3 El Wasser hinzugeben und aufkochen lassen. Für ein paar Minuten weiterköcheln lassen bis das Wasser verdampft ist. 

(4) Für die Vanille Creme Puderzucker mit Crème fraîche und Vanillemark mischen. Die Sahne steif schlagen, zur Crème fraîche geben und verrühren.

(5) Die Waffeln in einem Waffeleisen gold-braun ausbacken, das Eisen davor mit etwas Butter einfetten. Die fertigen Waffeln mit Creme und Bratapfelscheiben belegen und mit etwas gehackten Nüssen bestreuen. Wer mag kann noch ein wenig Puderzucker über die Waffeln streuen.

Waffeln mit Bratapfel und Vanille Creme

Die Weizenstäke von Weizella habe ich diesmal in der Degustabox* gefunden. Ansonsten habe ich mich sehr über das Urmeersalz von Saldoro gefreut. Kommt genau dann, wenn sich der Salzvorrat zuende neigt ;) Und wenn es mal nicht aufwendig sein soll, war die One-Pot Mischung aus Spätzle und Linsen von Tress und das mediterrane Risotto von Alnatura genau richtig.  

Ansonsten war ich diesen Monat leider nicht so begeistert von der Box. Die Energy Balls von enerBIO waren mir persönlich viel zu süß und der Omi's Apfelstrudel Drink von Kendlbacher einfach nicht mein Geschmack. Zudem mag ich den Geschmack von Stevia nicht, weshalb die Schokolade mit Stevia von Oh! Lecker hier auch für mich wegfällt. Aber bekanntlich sind Geschmäcker ja verschieden. Ich freue mich trotzdem schon sehr auf den nächsten Monat!

Waffeln mit Bratapfel und Vanille Creme

*Die Degustabox bekomme ich monatlich kostenfrei zum Testen und Berichten zur Verfügung gestellt. Meine kleine persönliche Challenge ist etwas Schönes damit zuzubereiten. Meine Meinung bleibt meine eigene und wird dadurch nicht beeinflusst!

Last Minute Leckereien für Weihnachten

Last Minute Leckereien für Weihnachten

Weihnachten steht vor der Tür und meine Küche läuft auf Hochtouren. Ich selbst finde es unglaublich schön eine Kleinigkeit aus der Küche zu bekommen. Sei es selbstgemachte Plätzchen oder ein aromatisches Öl, ich freue mich immer sehr darüber. Noch glücklicher macht es mich aber, selbst eine Leckerei aus der Küche zu verschenken.

Und so habe ich mich auf den letzten Drücker in die Küche gestellt und war ein wenig fleißig. Der schnelle Klassiker für mich sind eindeutig gebrannte Mandeln. Neben den üblichen Gewürzen wie Zimt und Vanille, kann man die gebrannten Mandeln aber auch mit Lebkuchengewürz pimpen oder sogar eine pikante Variante mit Schoko-Chili probieren.

Last Minute Leckereien für Weihnachten

Für einfache gebrannten Mandeln mit Vanille und Zimt braucht ihr:

200g Mandeln, 150g weißen Zucker, 50g Rohrzucker, etwas Vanillemark oder alternativ ein Päckchen Vanillezucker, etwas Zimt und 100ml Wasser

(1) Das Wasser mit den Zuckersorten, Vanille und Zimt mischen. Die Mandeln kurz in einer Pfanne anrösten und die Zucker-Wasser-Mischung hinzugeben. Alles unter Rühren aufkochen lassen.
(2) Nun die Mischung solange Rühren bis das Wasser verdampft ist und der Zucker bröselig mit den Mandeln in der Pfanne übrig bleibt. Die Temperatur nicht zu hoch schalten, da der Zucker schnell anbrennen könnte.
(3) Nun bei mittlerer Temperatur weiter rühren, bis der Zucker wieder schmilzt und sich um die Mandeln legt. Anschließend die gebrannten Mandeln auf einem Backpapier ausbreiten und abkühlen lassen.

Last Minute Leckereien für Weihnachten

Mindestens genauso schnell zaubert ihr ein Kräutersalz. Ein schönes Rezept dazu, habe ich bei Irina von leckermachtlaune entdeckt [klick]. Nächstes Jahr möchte ich das unbedingt auch machen.
Oder wie wäre es mit weihnachtlicher Mandarinenmarmelade von Miho? Diese stelle ich mir auch sehr lecker vor! Das Rezept könnt ihr auf ihrem Blog herzelieb finden [klick]. Ein wenig aufwendige, aber genau so lecker ist dieses Stollen Konfekt. Hierbei werden nicht viele außergewöhnliche Zutaten benötigt und können auch spontan zuhause gefunden werden.

Last Minute Leckereien für Weihnachten

Für das Stollen Konfekt braucht ihr:

100g getrocknete Cranberries, 3 El Saft (Apfel- oder Orangensaft), 40g getrocknete Aprikosen, 80g Mandeln, 300g Mehl, 2 Tl Backpulver, 1/2 Tl Zimt, 200g Butter, 70g Zucker, etwas Zitronenabrieb oder Orangenabrieb, 150g Quark, 200g Marzipanrohmasse, 100g Puderzucker, 100g Butter

(1) Die Cranberries hacken und mit dem Saft für ca. 2h einweichen. Aprikosen und Mandeln hacken.
(2) Mehl mit Backpulver und Zimt mischen. Weiche Butter mit Zucker und Zitronenabrieb schaumig schlagen. Die Hälfte der Marzipanrohmasse unter die Buttermischung rühren. (Wenn der Marzipan zuvor in der Kühltruhe gefroren wurde, lässt sich dieser einfach reiben).
(3) Nun den Quark zur Butter-Mischung geben, anschließend saftige Cranberries, Nüsse und Aprikosen hinzumischen. Zum Schluss die Mehlmischung kurz unterrühren.
(4) Aus dem Teig Rollen formen. Den restlichen Marzipan in Stänge schneiden und in die Mitte der Rollen jeweils einen Marzipanstrang hineindrücken. Die Rolle in ca. 3cm große Stücke schneiden und auf einem Backblech verteilen.
(5) Das Stollenkonfekt bei 180°C für 15min backen. Anschließend 100g Butter schmelzen und das noch warme Stollenkonfekt aus dem Ofen mit Butter bestreichen und mit Puderzucker bestreuen.

Ein weiterer Klassiker ist Schokolade! Einfach Lieblingsschokolade schmelzen und in einer Form (ausgelegt mit Frischhaltefolie) dünn glatt streichen. Nun sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt! Einfach ein paar gehackte Nüsse oder Trockenfrühe darauf verteilen und im Kühlschrank oder über Nacht fest werden lassen. Anschließend in Stücke brechen und fertig!

Last Minute Leckereien für Weihnachten

Weitere Topping-Ideen für eure Schokolade können auch verschiedene Streusel, bunte Schokolinsen, kleine Mini Marshmallows, Kekse oder Cornflakes sein. Einfach ein wenig austoben ;) Ein Hingucker ist auf jeden Fall die Rentier-Schoki! Mit großen, roten Schokolinsen für die Nase, kleinen Schokolinsen für die Augen und kleinen Salzstangen-Brezeln für das Geweih, sind diese schnell gemacht.

Die flüssige Schokolade lässt sich auch in kleine Silikonförmchen gießen und ebenfalls mit Toppings dekorieren. Oder ihr formt aus Trockenfrüchten und Nüssen kleine Pralinen und übergießt diese mit Schokolade. Und falls es super Last Minute sein soll, habe ich hier noch eine kleine PDF für euch. Und zwar mit den tollen Sterntaler Rezepten aus dem Blogmas17 Adventskalender! Schaut mal rein:


Ich wünsche euch auf jeden Fall ein wunderschönes Weihnachtsfest mit all euren Lieben! Genießt die Tage und feiert schön!

Baileys Rührkuchen mit Himbeeren

Baileys Rührkuchen mit Schokolade und Himbeeren

{Dieser Beitrag enthält Werbung} So kurz vor Weihnachten sind die Backöfen bestimmt schon dauerhaft mit Plätzchen backen ausgelastet, jedoch möchte ich euch heute dieses Rezept für saftigen Baileys Rührkuchen mit Schokolade und Himbeeren zeigen. Für den Rührkuchen habe ich auch tatsächlich Baileys Schokolade verwendet, welche es diesen Monat in der Degustabox* zu finden gab.

Normalerweise backe ich ungern mit Alkohol wie Rum, Eierlikör oder Rotwein. Allerdings habe ich mich diesmal doch and den irischen Sahnelikör herangewagt und diesen Rührkuchen gezaubert. Herausgekommen ist ein saftig-süßer Kuchen mit einer feinen Nuss- & Schokonote. 

Für den Kuchen kann natürlich auch übliche Schokolade ohne Baileys Creme verwendet werden. Ebenso kann man auch mit einem anderen Sahnelikör experimentieren - der Fantasie sind natürlich keine Grenzen gesetzt! Spontan kommt mir ein guter Nusslikör in den Sinn. Dann noch mit Kischen als Fruchteinlage und Weihnachten ist gerettet :)

Baileys Rührkuchen mit Schokolade und Himbeeren

Für den saftigen Baileys Rührkuchen mit Schokolade und Himbeeren braucht ihr:

150g Butter, 150g Zucker, 1 Prise Salz, 1 Tl Vanillemark, 2 Eier, 50ml Sahnelikör (zum Beispiel Baileys Sahnelikör*), 100g Mehl, 70g gemahlene Haselnüsse, 100g Himbeeren, 50g Schokolade (zum Beispiel Truffle Bar Baileys Schokolade*)

(1) Butter mit Zucker, der Prise Salz und dem Vanillemark schaumig rühren.

(2) Anschließend die Eier und den Sahnelikör hinzugeben und ebenfalls verrühren. Schließlich das Mehl und die Nüsse untermischen.

(3) Die Schokolade in kleine Würfel hacken und die Hälfte davon ebenfalls in den Teig rühren. Den Teig in eine gefettete Form geben.  

(4) Zum Schluss die Himbeeren zerdrücken, mit den restlichen Schokowürfeln vermischen und kleine Kleckse auf den Teig geben. Mit einer Gabel leichte Muster hinein zeichnen.

(5) Den Rührkuchen für 50 min bei 160° C backen, dabei am Ende der Backzeit mit einem Holzspieß  testen, ob der Kuchen durchgebacken ist. Wer möchte kann den Kuchen mit Himbeeren, Schokoraspeln oder Puderzucker dekorieren.

Baileys Rührkuchen mit Schokolade und Himbeeren

Neben den Sahnelikör und der Truffle Bar Schokolade von Baileys gab es noch einge interessante Produkte in der Novemberbox, wie zum Beispiel dem Quinotto von Davert, Bio Kräutertee von Swiss Alpine Herbs oder braunen Kandiszucker von Diamat. Absolutes Highlight waren die Nudeln mit Pfifferlingen und Petersilie von Birkel! Die Frozen Cocktails von Skadi hatte ich schon öfter im Großmarkt gesehen und war immer sehr neugierg, endlich kann ich sie testen. Aktuell liegen sie noch in der Kühltruhe und warten auf ihren Einsatz ;)

Ich wünsche euch jedenfalls schon eine schöne Weihnachtszeit! Vielleicht gibt es ja noch ein paar Last Minute Geschenke in einem Last Minute Beitrag!

*Die Degustabox bekomme ich monatlich kostenfrei zum Testen und Berichten zur Verfügung gestellt. Meine kleine persönliche Challenge ist etwas Schönes damit zuzubereiten. Meine Meinung bleibt meine eigene und wird dadurch nicht beeinflusst! ;)

Blogmas17 - Türchen 9 Marzipan Taler

Blogmas17 - Türchen 9 Marzipan Taler

Hallöchen ihr Lieben und Wilkommen beim 9. Türchen des Blogmas Adventskalender 2017! Habt ihr schon die tollen Sterntaler Whoopies bei Judy gesehen? Die gab es gestern im 8. Türchen bei judysdelight, schaut unbedingt noch vorbei! Und falls ihr ein paar Türchen verpasst habt, findet ihr unten eine schöne Übersicht von allen teilnehmenden Bloggern. Nun aber zum heutigen Türchen! Hinter Nummer 9 verstecken sich nämlich diese schnell gemachten Marzipan Taler. Ganz nach dem Motto Sterntaler, habe ich diese Taler Plätzchen für euch gebacken.

Blogmas17 - Türchen 9 Marzipan Taler

Ich vermute die meisten von euch kennen das Märchen Sterntaler. Als kleiner Gedankenanstoß: Ein armes Mädchen, welches selbst nur noch sich selbst hat und ein paar Kleidchen am Körper trägt, gibt alles her, sogar ihr letztes Hemd. Am Ende geht natürlich alles gut aus. Die Sterne fallen vom Himmel und verwandeln sich in Taler, sodass das Mädchen für sich ausgesorgt hat. Ich selbst finde das Märchen sehr schön und vor allem auch inspirierend.

Und so sollten auch wir jeden Tag ein wenig mehr geben, um anderen eine Freude zu machen oder jemandem ein Lächeln auf das Gesicht zu zaubern. Und wieso nicht gleich damit anfangen, die Backsachen heraus holen, leckere Marzipan Taler backen und verschenken? :)

Blogmas17 - Türchen 9 Marzipan Taler

Für die Marzipan Taler braucht ihr:

Mürbeteig: 180g Mehl, 60g Puderzucker, 120g Butter, 1 Päckchen Vanillezucker (oder etwas Vanillemark), eine Prise Zimt, 1 Eigelb, 50g Marzipanrohmasse

Sterne: 150g Marzipanrohmasse, 30g Puderzucker, 50g Zartbitterkuvertüre, eine Handvoll getrockneter Cranberries, eine Handvoll Pekannüsse, ca. 4 El gelbe Konfitüre (z.B. Aprikosenkonfitüre)

(1) Für die Plätzchen-Basis nehmen wir einen Mürbeteig. Dafür Mehl mit Puderzucker und Vanillemark mischen. Anschließend Butter und Marzipan stückchenweise hinzugeben und alles gut mit einander verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen und zum Ruhen für 30 min in den Kühlschrank stellen.

(2) Für die Sterne die Marzipanrohmasse mit Puderzucker verkneten und am besten zwischen einer Schicht aus Frischhaltefolie dünn ausrollen. Anschließend Sterne ausstehen, welche etwa die gleiche Größe haben sollten wie eure Taler.

(3) Den Mürbeteig nach der Kühlzeit ebenfalls ausrollen und Kreise ausstechen. Das Ausrollen funktioniert ebenfalls mit etwas Frischhaltefolie am besten. Die ausgestochenen Taler auf ein Backblech legen und für ca. 7-8 min bei 190°C backen, dabei sollten die Ränder nicht zu dunkel werden.

(4) Die Taler abkühlen lassen. Kuvertüre schmelzen und die Marzipansterne damit bestreichen. Mit gehackten Cranberries und ein paar Pekannüssen belegen. Die Konfitüre kurz etwas erwärmen, ca. einen halben Teelöffel davon in die Mitte der Taler geben und zum Schluss den Marzipanstern daraufsetzen.

Blogmas17 - Türchen 9 Marzipan Taler

Der Teig reicht für ca. 30 Taler, je nachdem wie groß euer Durchmesser ist. Das Ausstehen der Marzipansterne geht übrigens ein wenig einfacher, wenn ihr die Ausstecher-Form immer wieder mit etwas Wasser befeuchtet, so klebt der Marzipan nicht so sehr daran. Ansonsten wünsche ich euch noch eine wunderschöne Vorweihnachtszeit! ♥

Ach und nicht vergessen! Morgen geht es weiter mit dem 10. Türchen bei Verónica von 1000leckerbissen.


Hier habt ihr nochmal alle Türchen auf einem Blick. Klickt euch ein wenig durch und lasst euch von all den Leckereien verzaubern. Und schaut auf jeden Fall noch bei Vanessa von mrsemilyshore vorbei. Sie hat nämlich diesen tollen kulinarischen Adventskalender organisiert und hat natürlich auch schon ein Türchen für euch gehabt ;)

blogmas17
mrsemilyshore NinaStrada „einfachchinesischkochen“ kinderkuecheundso „leckerundco“ stilshot „zuckerschnee“ „judysdelight“ „papiliomaacki“ „1000leckerbissen“ kruemelnundkleckern“ shape= „uhiesig“ „marlenebloggt“ „junookaefer“ „habichselbstgemacht“ shape= „backzauberin“ „kuechenmampf“ „labsalliebe“ „kinderkommtessen“ „madamedessert“ „vergissmeinnicht“ „suessezaubereien“ „Blogmaspdf2017“

Pfauenaugen Plätzchen mit einfachen Cranberry Gelee

Pfauenaugen Plätzchen mit Cranberry Gelee

{Dieser Beitrag enthält Werbung} Wusstet ihr, dass wir dieses Jahr den spät möglichsten 1. Advent haben? Das hatte ich vor ein paar Tagen im Radio gehört und seit dem schleicht es mir immer wieder durch meinen Kopf herum. Das hat natürlich an der gesamten Situation nichts geändert. Die Weihnachtsmärkte haben bereits ihre Türen geöffnet und Weihnachtsgebäck konnte man ja schon Ende August im Laden finden.. was wirklich ziemlich verrückt ist :)

So langsam neigte sich aber der November zum Ende und auch ich verfalle allmählich in Weihnachtsstimmung! Spätestens jetzt, wenn im Kalender der Dezember rot aufleuchtet, wird es Zeit an Weihnachtsgeschenke, Plätzchen und Adventsdeko zu denken. Dieses Wochendenende fange ich auch gleich schon an und starte fleißig die Weihnachtsbäckerei. 

Pfauenaugen Plätzchen mit Cranberry Gelee

Auch heute habe ich euch schon ein leckeres Gebäck mitgebracht. Nicht ganz so traditionelle Weihnachtsplätzchen wie Zimtsternen oder Vanillekipfel sondern einfach schicke Pfauenaugen Plätzchen mit schnell gemachtem Cranberry Gelee. Ich finde das Pfauenaugen Gebäck sieht beim Bäcker immer so super aus. Und auch die Kombination von süßem Marzipan, saftig weichem Mürbeteigboden und fruchtigen Fruchtgelee ist genau mein Fall.. also wieso nicht mal als kleine Leckerbissen für den Plätzchenteller.

Für die Pfauenaugen Plätzchen mit Cranberry Gelee braucht ihr:

Für den Mürbeteig: 300g Mehl, 200g Butter, 80g Puderzucker, 1 Prise Salz, etwas Vanillemark, 1 Eigelb
Für den Marzipankranz: 1 Eiweiß, 40g Puderzucker, 200g Marzipanrohmasse, 2-3 El Cranberry Saft
Für das Gelee: 250ml Cranberry Saft (z.B. Happy Day Cranberry Saft von Rauch*), 100g Gelierzucker

(1) Für den Boden benötigen wir Mürbeteig. Dafür Mehl mit Puderzucker und der Prise Salz mischen. Kalte Butter in Stückchen schneiden, zum Mehl geben und zusammen mit dem Eigelb verkneten. Den Teig in eine Folie wickeln und für 1h im Kühlschrank ruhen lassen.
(2) Für das Gelee Cranberry Saft mit Gelierzucker mischen und aufkochen. Sobald der Saft kocht und der Zucker sich gelöst hat, ca. 4 min weiter kochen und dabei gut umrühren. Anschließend von der Kochstelle nehmen und bis zur weiteren Verarbeitung zur Seite stellen.
(3) Für den Marzipankranz Eiweiß mit Puderzucker steif schlagen. Nun die Marzipanrohmasse in kleine Stücke reißen, Saft hinzugeben und mit der Zucker-Ei-Masse verrühren.
(4) Die Marzipanmasse in eine Spritztüte füllen und bis zur Verarbeitung in den Kühlschrank legen.
(5) Nach der Ruhezeit den Teig ausrollen und Kreise ausstehen. Diese auf ein Backblech mit Backpapier legen. Nun die Marzipanmasse am Rand des Kreises aufspritzen und in den vorgeheizten Backofen bei 200°C für 10 min backen.
(6) Anschließend die Taler aus dem Ofen nehmen, dabei den Ofen auf 180°C herunterdrehen und das Cranberry Gelee in die Mitte der Taler verteilen. Nun für weitere 8 Minuten in den Ofen stellen und fertig backen.

Pfauenaugen Plätzchen mit Cranberry Gelee

Den Cranberry Saft hatte ich übrigens aus der Degustabox. Auch dieses mal waren wieder schöne Sachen dabei! Die Knusperpralinen von nippolino haben es mir auf jeden Fall angetan. Zudem gab es noch leckere Crackers mit Sea Salt von Wasa, die sich ganz super zum Avocado-Dip machen. Zum  noch mehr Snacken gab es Fluffy Nuts, also Erdnüsse mit einer Maishülle ummantelt von Lorenz oder pinke Flamingo Cookies von Hans Freitag. Das Highlight war aber eindeutig der schwarze Pechkeks :) mit dem netten Spruch: "Heute stehst du vor dem Abgrund. Morgen bist du schon einen ganzen Schritt weiter." Da hätte ich am liebsten eine riesen Packung davon! Nicht so gut fand ich das alkoholfrei Oettinger Bier, wenn schon alkoholfrei, dann etwas mit einer frischen oder fruchtigen Note. Und absolut gar nicht mein Fall war der Kaffeelikör Kosaken Kaffee.. den bitte nie wieder! :D

*Die Degustabox bekomme ich monatlich kostenfrei zum Testen und Berichten zur Verfügung gestellt. Meine kleine persönliche Challenge ist etwas Schönes damit zuzubereiten. Meine Meinung bleibt meine eigene und wird dadurch nicht beeinflusst! ;)

HochgeNUSS - Karamell Nuss Konfekt

Karamell Nuss Konfekt

Hallo meine Lieben! Heute ist einfach ein fantastischer Tag! Und wieso? ... Ich habe Geburtstag!! Geburtstage waren für mich schon immer etwas besonderes und selbst heute, bin ich immer noch aufgeregt, wie ein kleines Kind. Nun möchte ich aber gar nicht so viel auf meinen Geburtstag eingehen und auch keine Torte oder sonstiges zeigen, nein.. Heute möchte ich euch dieses Rezept für diese kleinen leckeren Karamell Nuss Stückchen zeigen welche ich für das schöne HochgeNUSS Blogevent von Ina gemacht habe.

Diese kleinen Würfelchen bestehen aus einem knusprigen Haferflocken-Boden, einer fruchtigen Schicht Aprikosen Marmelade und einer süßen Mischung aus verschiedenen Nüssen und Karamell. So im nachhinein würde mir auch schon die Nuss-Karamell-Mischung reichen um glücklich zu sein.

Karamell Nuss Konfekt

Für das Karamell Nuss Konfekt braucht ihr:
Für eine 20x25 cm große Form

Für den Boden: 90g feine Haferflocken, 125g Mehl, 60g Zucker, eine Prise Salz, 1 TL Backpulver, 110g Butter, 1 Ei, 1 Päck. Vanillezucker

Für den Belag: 160g braunen Zucker, 90g Honig, 90g Butter, 3 El Sahne, 180g Lieblings-Nüsse, etwas Vanillemark oder Vanillezucker, 3 El Aprikosen Marmelade

(1) Für den Boden Haferflocken mit Mehl und Backpulver mischen. Anschließend Butter mit Zucker, Vanillezucker und der Prise Salz schaumig rühren, Ei ebenfalls unterrühren und zu den trockenen Zutaten geben. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und für 30min im Kühlschrank ruhen lassen.

(2) Währenddessen die Nüsse grob hacken.Nach der Ruhezeit den Teig in eine Form drücken, mit einer Gabel einstechen und bei 180° C für 18-20min im vorgeheizten Ofen backen.

(3) Für das Karamell Honig mit Sahne und weicher Butter mischen und beiseite stellen. Den Zucker langsam in einem Topf schmelzen lassen, gut umrühren damit nichts anbrennt. Sobald der Zucker geschmolzen ist die Honig-Butter-Masse hinzugeben und schnell umrühren. Für weitere 4min köcheln lassen.

(4) Die gehackten Nüsse zum Karamell geben und verrühren. Die Marmelade auf den abgekühlten Boden streichen und schließlich die Karamell-Nuss Masse darauf verteilen. Sobald das Karamell fest geworden ist, kann man Riegel oder verschiedene Stücke herausschneiden.

Karamell Nuss Konfekt

Das Karamell ist an sich sehr schnell gemacht. Man muss nur beim Erhitzen des Zuckers etwas aufpassen, damit euch nichts anbrennt. Aber einfach langsam erhitzen und gut rühren, dann sollte nichts schief gehen ;) Ganz viele weitere Nuss Rezepte gibt es dann noch bei Inaisst. Einfach auf die Zusammenfassung des Events warten oder schon in den Kommentaren spickeln.
HochgeNUSS Blogevent bei Inaisst

Kirsch Brownies mit Streuseln

Kirsch Brownies mit Streuseln

Das heutige Rezept ist wie üblich, einfach spontan entstanden. So wie eigentlich auch immer die Besten Rezepte entstehen. Wer kennt es nicht, man blickt in den Kühlschrank und sammelt sich alle Reste zusammen, oder eben das, was demnächst eine flauschige Schicht bildet. Nun hat man die Wahl alles in einen Topf oder eine Pfanne zu werfen oder man überlegt ein wenig, was man mit diesen Zutaten anstellen könnte.

Ähnlich ist es dann, wenn ich spontan einen Kuchen backen möchte. Entweder es ist Sonntag oder schon viel zu spät zum Kuchen backen (und damit hat auch kein Laden mehr geöffnet) oder man möchte nicht nochmal mit dem Auto losfahren. Also müssen hier einfach die Vorratsschränke herhalten. Meist sind Mehl, Zucker, Butter und Eier kein Problem. Aber einen bisschen aufregenderen Kuchen möchte man ja am Ende schon haben.

Kirsch Brownies mit Streuseln

Und so ging es mir vor einigen Tagen. Ich hatte bei der Arbeit Kuchen angekündigt und das obwohl ich nicht einmal Kuchen hatte. Das heißt also runter vom Sofa, rein in die Küche und ab an den Herd ;) Aber was backen? Zum Glück habe ich bei der Durchforstung meiner Schränke die ein oder andere Tafel Schokolade gefunden. Hier mal ein angefangenes Stück, da mal eine Tafel, die sich niemand traut zu öffnen, da noch ein wenig Kuvertüre und vielleicht auch noch irgendwo der vergangene Schokoladen-Nikolaus. Bei so viel Schokolade und vor allem bei so viel verschiedener Schokolade war einfach gleich klar, dass es Brownies geben muss.

Um das Ganze noch ein wenig fruchtiger zu machen und nicht die geballte Ladung Schokolade abbekommt, habe ich die Brownies mit ein paar Kirschen verfeinert. Und Streusel. Wer sagt schon ein zu Streusel? Die passen immer und überall! Das Tolle ist, dass man die Kirschen durch beliebige gefrorene Früchte ersetzten kann. Falls ihr also keine Kirschen im Gefrierfach habt, probiert es doch mit Himbeeren, Brombeeren oder Johannisbeeren. Die Früchte bringen auf jeden Fall etwas Frische und Fruchtigkeit in die Brownies. Zum anderen sind diese Brownies eine tolle Methode um übrig gebliebene Schokolade zu verwerten. Übrig gebliebene Schokolade? Wovon redet die bitte?

Kirsch Brownies mit Streuseln

Solltet ihr also noch einen guten Haufen Schokolade besitzen und ihr braucht eine richtige Kalorienbombe, dann probiert auf jeden Fall diese Kirsch-Brownies mit Streuseln aus. Für die Brownies braucht ihr:

Brownies: 260g Butter, 540g Schokolade, 180g Zucker, 100g braunen Zucker, 120g Mehl, 80g Kakao, 6 Eier, 1 Tl Backpulver
Topping: 200g Kirschen, 150g Mehl, 100g Zucker, 1Päck. Vanillezucker, 90g Butter

(1) Butter und Schokolade in einen Topf geben und langsam schmelzen lassen. Sobald beides flüssig ist, die beiden Zuckersorten unterrühren bis sie sich aufgelöst haben.
(2) Zum Abkühlen die Schokoladenmasse zur Seite stellen. Währenddessen die Streusel vorbereiten. Dafür Zucker mit Vanillezucker und Mehl mischen und mit kalter Butter zu Streusel verarbeiten. Bis zur weiteren Verarbeitung im Kühlschrank lagern.
(3) In die abgekühlte Schokoladenmasse ein Ei geben und verrühren, ebenso mit den restlichen Eiern verfahren. Die Schokomasse sollte für diesen Schritt auf jeden Fall abgekühlt sein, sonst kocht euch noch das Ei.
(4) Für den Brownieteig nun das Mehl mit Backpulver und Backkakao mischen und zu der Schokoladenmasse sieben. Beides kurz umrühren, sodass trockene Zutaten mit der Schokolade gerade so vermischt sind.
(5) Den Teig auf ein Backblech, welches zuvor mit Backpapier ausgelegt wurde, streichen. Kirschen auf dem Teig verteilen, anschließend die Streusel darüber geben. Die Brownies werden bei 180° C (vorgeheizt) für ca. 30-35min im Ofen gebacken. Anschließend abkühlen lassen.
(6) Die Brownies sollten innen noch schön saftig und nicht trocken werden. Nach der Backzeit jedoch mit einem Holzspieß kontrollieren, dass kein flüssiger Teig daran haften bleibt.

Kirsch Brownies mit Streuseln

Die Brownies waren auf jeden Fall der Hit, sodass ich in den nächsten Tagen nochmal backen musste, da nichts für daheim zum Probieren geblieben ist. Falls euch die Mengen doch etwas zu viel sind (seht euch nur mal den halben Kilo Schokolade an oder einfach mal 6 Eier) kann man auch gut die Hälfte davon in einem kleineren Blech machen. Am besten passt übrigens dunkle Schokolade zu den Brownies. Beim zweiten Mal Backen musste ich jedoch auch die guten Schokoladen Reserven angreifen und so ist auch die Milka Collage Schokolade aus der Degustabox* darin gelandet.

Degustabox || Septemberbox || Kirsch Brownies mit Streuseln

Nicht in den Brownies aber bei ein wenig Erkältungserscheinungen fand ich die Gummipastillen von Pulmoll sehr gut. Weitere Lieblingsprodukte waren die Bio Limos von ViO, sehr angenehmer Geschmack und nicht zu süß! Und zum Frühstück das Reis-Dessert von Biovegan, einfach Milch mit dem Reis aufkochen und zum Schluss mit knusprigen Topping bestreuen, yummy. Die Pflanzencreme mit Kokos von Rama habe ich noch nicht getestet, möchte aber unbedingt damit eine Curry Pfanne machen, bei der ich zuvor das Gemüse darin anbrate.

*Die Degustabox bekomme ich monatlich kostenfrei zum Testen und Berichten zur Verfügung gestellt. Meine kleine persönliche Challenge ist etwas Schönes damit zuzubereiten. Meine Meinung bleibt meine eigene und wird dadurch nicht beeinflusst! ;)