Weiche Johannisbeer-Cookies

Weiche Johannisbeeren-Cookies

Der Sommer zeigt sich momentan von seiner aller aller besten Seite, sodass alle ein wenig in der Sonne bruzeln, schöne Tage am Wasser verbringen können, warme Sommer-Grill-Abende genießen und nicht zu vergessen jede Menge Beeren mampfen können.

Und deswegen sind heute leckere Beeren unser Star der Stunde. Die liebe Jessi von Jessis Schlemmerkitchen hat dafür eine tolle beerige Blogparade #beerensommer auf die Beine gestellt und ihr werdet heute nur so überflutet von wahnsinng tollen und leckeren Beerenideen! Dabei spielt es keine Rolle ob Johannisbeeren, Heidelbeeren, Brombeeren, Erdbeeren oder Himbeeren, alles ist dabei!

Ich habe heute trotz der wahnsinnigen Temperaturen meine liebsten Soft Cookies mitgebracht. Am liebsten mache ich diese kleinen Dinger mit Johannisbeeren, am liebsten sogar mit zweierlei Johannisbeeren. So sehen die Cookies nicht nur toll aus, sondern schmecken sogar gefühlt noch besser. Aber genauso gut werden sie auch mit einer Mischung aus Johannis- und Blaubeeren, oder eben nur mit einer Sorte Johannisbeeren.

Weiche Johannisbeeren-Cookies

Die Cookievariante ist jedoch nicht wie man sie sonst so kennt, knusprig oder chewy. Nein, diese Cookies sind druch den Einsatz von Banane besonders weich. Können aber durch Lagerung um Kühlschrank etwas fester bzw chewiger sein und bei den Temperaturen sowieso genau richtig.

Für meine liebsten weichen Johannisbeer Cookies mit Haferflocken und einer Prise Kokosnuss braucht ihr:

  • 200g Mehl
  • 150g feine Haferflocken
  • 1 Prise Salz
  • 1 Tl Backpulver
  • 1/2 Tl Natron
  • 150g Zucker
  • 130g weiche Butter
  • eine reife Banane
  • 1 Ei
  • ein Päck. Vanillezucker oder einen Tl Vanillepaste
  • 30g Kokosflocken
  • etwa 200 - 230g Johannisbeeren oder Beeren eurer Wahl

Die Banane in einer Schüssel zerstampfen und mit Ei, Butter, Vanillepaste und Zucker schaumig schlagen. In einer weiteren Schüssel Mehl mit Haferflocken, Backpulver, Natron und Salz mischen. Anschießend zum flüssigen Teil geben und grob umrühren, damit das Mehl gerade so vermischt wurde.

Anschließend Kokosflocken und Johannisbeeren vorsichtig unterheben und dabei darauf achten, nicht zu viele Beeren zu zerdrücken. Ein paar der Beeren zurückhalten um diese anschießend auf den Cookies zu verteilen. Etwa einen Esslöffel vom Teig auf ein Backbleck geben und nach Bedarf ein paar der Johannisbeeren auf der Oberfläche der Cookies verteilen.

Die Cookies bei 180° ca 12-15 min goldbraun backen. Anschließend auf einem Kuchengitter erkalten lassen. Die Cookies werden schnell weich und können für mehr Festigkeit im Kühlschrank gelagert werden.

Weiche Johannisbeeren-Cookies

Herrlich süß, fruchtig und weich! Und backe ich am liebsten zur Beerensaison, trotz Vulkan-Temperaturen ;) Und wenn ihr nun auf der Beerenspur seid, dann müsst ihr einfach unbedingt bei den anderen Blogger Teilnehmer vorbeischauen! Da bekommt man gleich riesen Beerenhunger ;)

Jessis Schlemmerkitchen - Heidelbeer-Panna Cotta mit Walfrucht Spiegel
Preppie and me - Beerenträumchen
Aus der Lameng - Easy Peasy Erdbeertörtchen
ninastrada - Erdbeer Kokos Trifle - Das perfekte Dessert für den Sommer
Küchentraum & Purzelbaum - Himbeer-Rosmarin-Kuchen
kohlenpottgourmet - Blaubeereis mit weisser “Schokoladen”-Tonkabohnen-Sauce
Fernwehküche - Beerige Frühstücksminipizzen mit selbstgemachtem Lemon Curd
Linal’s Backhimmel - Blaubeer-Nektarinen-Kuchen
Papilio Maackii - Weiche Johannisbeer-Cookies
Sarahs BackBlog - Himbeerschnecken
So bunt - Himbeerkäsekuchen mit Streuselkruste
Uhiesig - Raw-Blueberry-Cake
madamecake.de - Stachelbeerkuchen
Labsalliebe - Joghurt-Creme mit gebackenen Erdbeeren
Jankes*Soulfood - Einfacher Beerenkuchen mit Kokos-Baiser
Küchenmomente - Heidelbeer-Ricotta-Kuchen
Die Stillers - food verliebt - Klassicher Erdbeerkuchen
Typisch Französisch! - Johannisbeere-Baiser-Rolle
Back Bienchen - Gezwirlter Erdbeer-Käsekuchen

Weiche Johannisbeeren-Cookies

Kommentare

  1. Oh wie lecker! Das kann ich mir sehr gut als kleiner Erfrischung bei diesen Temperaturen vorstellen.
    Liebe Grüße,
    Kathrina

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt ganz nach meinem Geschmack, süß und sauer, einfach lecker.

    Herzliche Grüße

    Susan

    AntwortenLöschen
  3. Oh, ich liiiebe diese Cookies! Bei mir gibt es meistens noch etwas weiße oder dunkle Schokoladenbits dazu. Aber auch ohne sind die Cookies ein echtes Leckerli und perfekt für den Sommer!
    Sonnige Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  4. Oh wow was für tolle Cookies. Die sehen super saftig aus. Und Johannisbeeren sind mit meine Lieblingsbeeren!!!

    AntwortenLöschen
  5. Uii ja Cookies sind immer eine tolle Idee und dann noch in Kombination mit den Johanisbeeren!!
    LG Caroline

    AntwortenLöschen
  6. Davon hätte ich jetzt gerne welche gegen das Nachmittagstief ;)

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
  7. Genau ! Sch... auf Vulkan-Hitze ! Für Deine Cookies würde ich auch den Ofen anschmeissen - die sehen nämlich total super aus und genau so, wie Du sie beschrieben hast: fruchtig-weich, köstlich.

    Tolles Rezept !

    Liebsten Gruß
    Stephie

    AntwortenLöschen
  8. Wow, die sehen toll aus! Muss ich unbedingt nachbacken!
    LG, Simone

    AntwortenLöschen
  9. Oh wow!! Die sehen zum Anbeißen aus!! Und ich LIEBE Kekse!:)

    AntwortenLöschen
  10. Hm super lecker, dann weiß ich ja schon was ich mir nach meiner Bewerbung Studienkolleg schönes backen werde.Liebe Grüße Kimberly

    AntwortenLöschen

*WICHTIG* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Bitte bestätige es mit dem Klick auf „veröffentlichen“.

Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite (www.papiliomaackii.blogspot.de) mit Absenden Deines Kommentars Name, E-Mail, Kommentar, URL, IP-Adresse und Zeitstempel in einer Datenbank. Du kannst Deine Kommentare natürlich später jederzeit wieder löschen lassen. Detaillierte Informationen dazu findest Du in der Datenschutzerklärung.