Kulinarische Weltreise: Lumpiang Sariwa oder auch Fresh Lumpia

Kulinarische Weltreise: Lumpiang Sariwa oder auch Fresh Lumpia

Lumpiang Sariwa aka Fresh Lumpia oder auch philippinische Frühlingsrollen Wraps. Heute gibt es ein wenig Urlaubsstimmung auf dem Blog. Also packt eure Koffer und Schneebesen und kommt mit mir auf kulinarische Weltreise.

Bereits letzten Monat gab es schon den ersten Reisestopp in Italien. Wovon ich hier überhaupt rede? Volker von volkermampft hat die schöne Foodblogger Aktion: Die kulinarische Weltreise ins Leben gerufen, bei der jeden Monat ein neues Land kulinarisch bereist wird. Und nachdem letzten Monat zum Thema Italien über 20 leckere Beiträge zusammen gekommen sind, geht es im April weiter auf die Philippinen.

Blogger Aktion "Die kulinarische Weltreise von @volkermampft

Ich muss sagen, ich hatte keine Ahnung von der philipinischen Küche und ich weiß, nicht nur mir ging es so. Bei manchen Ländern hat man sofort die typischen kulinarischen Speisen im Kopf. Bei manch anderen Ländern muss man schon mal etwas intensiver nachdenken und es fällt einem etwas ein. Aber was isst man den auf den Philippinen?

Durch ein wenig Recherche weiß ich nun, dass die philippinische Küche durch viele verschiedene Einflüsse geprägt wurde und einem das ein oder andere Gericht gar nicht so unbekannt vorkommt. Durch die spanischen Kolonien, die während ihrer Regierungszeit, Sehnsucht nach der spanischen Kulinarik und ihrer Heimat verspührten, führten spanische Zutaten, Kochtechniken und Gerichte ein. Kein Wunder, dass es sogar Ensaimadas auf den Philippinen zu finden gibt.

Das Mexico zu dieser Zeit ebenfalls unter der spanischen Regierung stand führte dazu, dass Produkte über Handelsschiffe von Mexico zu den Philippinen wanderten und umgekehrt. So gab es Mais, Avocados, Kartoffeln, Erdnüsse, uvm. auf den Philippinen zu finden und in Mexico dafür Reis, Kokosnuss und Mango. Nicht zu vergessen, auch Amerika beeinflusste die philipinische Küche, als Spanien die Philippinen an die United States übergab.

Aber auch anhand verschiedener Handelspartner wie zum Beispiel China wurden vor allem Produkte wie Sojasauce, Tofu oder schwarze Bohnen verwendet. So sind die sogenannten Siopao, also philippinische, gedämpfte Teigtaschen, bestimmt durch die chinesichen Baozi inspiriert worden. Aber auch Lumpia, die philippinische Frühlingsrolle, fand bestimmt dort ihren Ursprung.

Kulinarische Weltreise: Lumpiang Sariwa oder auch Fresh Lumpia

Also was isst man nun auf den Philippinen? Da gäbe es Sinigang - eine Suppe bzw. Eintopf dessen säuerlicher Geschmack durch Tamarinde entsteht und wohl als Nationalgericht zählt. Oder Adobo, das populäre, inoffizielle Nationalgericht aus Fleisch, Meeresfrüchten und Gemüse, mariniert und geköchelt in Sojasauce, Essig und Knoblauch. Bibingka, eine Art Reiskuchen mit Kokosraspeln, welcher normalerweise zur Weihnachtszeit verzehrt wird. Aber auch Ukoy, die vegetarischen Gemüsepuffer aus Süßkartoffeln oder Pancit - einem Nudelgericht bzw. Bratnudeln gibt es dort zu finden.

Und plötzlich stand mir eine Vielzahl an Gerichten zur Verfügung und die Auswahl fiel wirklich schwer. Um in die philippinische Küche einzusteigen habe ich Siopao gemacht. Die waren einfach klasse und viel zu schnell aufgegessen ;) Deswegen habe ich mich auch gleich an das nächste philippinische Gericht gewagt und habe heute Lumpiang Sariwa - oder auch Fresh Lumpia für euch.

Kulinarische Weltreise: Lumpiang Sariwa oder auch Fresh Lumpia

Diese philippinischen Frühlinsrollen Wraps passen einfach super zu diesen warmen Temperaturen und sind um einiges leichter als die frittierten Lumpia. Zudem lässt sich die Füllung natürlich nach Laune variieren und kann auch vegetarisch zubereitet werden. Für Lumpiang Sariwa braucht ihr:

Für die Wraps: 50g Mehl, 50g Speisestärke, eine Prise Salz, 1 Tl Zucker, 2 Eier, 240ml Milch, 1/2 El Öl

Für die Füllung: 250g Süßkartoffel, 150g Garnellen, eine große Karotte, eine Zwiebel, eine Knoblauchzehe, 150g Hackfleisch, 1 El Fischsauce, 150ml Wasser, Salz und Pfeffer, ein paar Salatblätter

Für die Sauce: 240ml Wasser, 3 El Sojasauce, 20g braunen Zucker, eine Knoblauchzehe, 1 El Erdnussbutter, eine Prise Salz, 1 El Speisestärke + etwas Wasser, eine Frühlingszwiebel und ein paar geröstete Erdnüsse

(1) Für die Füllung die Süßkartoffel schälen und in Würfel schneiden. Die Karotte in dünne Streifen schneiden. Die Zwiebel in feine Würfel schneiden und Knoblauchzehe fein hacken. 

(2) Die Zwiebelwürfel und den Knoblauch mit etwas Öl in einer Pfanne anbräunen. Nun das Hackfleisch hinzugeben und anbraten. Süßkartoffelwürfel und Karottenstreifen mit in die Pfanne geben, ebenfalls kurz mitdünsten und das Wasser mit der Fischsauce hinzufügen.

(3) Sobald das Gemüse gar ist die Garnellen hinzugeben und ebenfalls kurz mitdünsten bis sie rosa sind. Anschließend die Füllung mit Salz und Pfeffer würzen, nach Bedarf auch etwas Fischsauce hinzugeben. Das Wasser sollte soweit verdampft sein, sodass die Wraps damit gefüllt werden können.

(4) Für die Wraps Mehl mit Speisestärke mischen. Alle restlichen Zutaten in einer weiteren Schüssel zusammen rühren. Nun zum Mehl und zu der Speisestärke immer wieder die flüssige Mischung gießen und gut verrühren, damit keine Klümpchen entstehen.

(5) Eine Pfanne dünn mit Öl bestreichen und etwas von der Teigmischung hinein gießen. Die Wraps auf einer Seite durchbraten und nur kurz auf die andere Seite wenden. Die Teigblätter sollten hell bleiben und schön dünn sein, ähnlich wie Crêpes. Mit dem restlichen Teig genauso verfahren.

(6) Für die Sauce Knoblauch fein hacken und in einen Topf geben. Mit Wasser und Sojasauce aufgießen und den Zucker, sowie das Salz hinzufügen und aufkochen lassen.

(7) Sobald die Sauce kocht die Erdnussbutter hinzufügen. Die Speisestärke mit etwas Wasser vermischen, zur heißen Sauce geben und eindicken lassen. Dabei gut umrühren. Außerdem Erdnüsse grob hacken und die Frühlingszwiebel in dünne Ringe schneiden.

(8) Sobald alle Zutaten vorbereitet sind, die Wraps mit einem Salatblatt belegen und die Füllung aus Fleisch, Gemüse und Garnelen darauf verteilen. Die Wraps zusammenrollen und mit etwas Sauce, Erdnüssen und Frühlingszwiebeln garnieren. Die restliche Sauce zum Dippen dazu reichen.

Kulinarische Weltreise: Lumpiang Sariwa oder auch Fresh Lumpia

Ich kann natürlich nicht sagen, ob das wirklich original nach dem Gericht schmeckt, wie man es auf den Philippinen isst, aber uns hat es sehr gut geschmeckt. Eine Ergänzung zur Füllung wäre zum Beispiel auch noch etwas Kohl oder Tofuwürfel.

Und wenn euch interessiert, was es noch Leckeres auf den Philippinen zu finden gibt, dann schaut auf jeden Fall noch bei den anderen Mitreisenden vorbei. Es gibt so viel Tolles:

Simone von Zimtkringel: Pancit canton - Philippinische Bratnudeln 
Britta von Brittas Kochbuch: Pancit Bihon 
Silke von Silkes Welt: Marshmallow - Mango Torte 
Ulrike von Küchenlatein: Spaghetti auf philippinische Art 
Michaela von GenussAtelierLang: Pancit (Philippinische Bratnudeln)
Sylvia von Brotwein: Pan de Sal - Süße philippinische Brötchen
Cornelia von Mein wunderbares Chaos: Siopao - Philippinische Dampfnudeln
Michèle von Stadt Land Gnuss: Kinilaw na Tanigue - Roher Fisch mit Calamansi

Kommentare

  1. Ich muss ja zugeben, dass mich die Küche der Philippinen so gar nicht anspricht. Aber dank dieses Events habe ich mich damit auseinandergesetzt. Die Frühlingsrollen sehen köstlich aus, auch wenn ich persönlich nicht so darauf stehe.

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe Frühlings- bzw. Sommerrollen - muss ich unbedingt mal wieder auf den Speiseplan setzen! Bisher hab ich immer in Reispapier gewickelt, aber diese Wraps sind sicher auch nicht zu verachten :-)

    AntwortenLöschen
  3. Wow, was eine Pracht! Da bekomme ich ja direkt schon wieder hunger! :O...aber meine Mittagspause ist ja leider schon wieder fast vorbei :((....Naja, muss ich mal am Wochenende ausprobieren kann man bestimmt nämlich auch super gut mit ins Büro nehmen, gel !? :D...naja, ab dem wochenende habe ich eh erst mal ein wöchlein urlaub! :) Dann geht es auch schön in die Berge in ein hotel schenna :)) (( https://www.weinmesser.com ) danach ist wohl eh erstmal gesundes Diät essen angesagt! :D..aber das ist mir jetzt erstmal egal! Ich wünsche dir auch noch eine entspannte Restwoche und ein schönes Wochenende ;) LG, Janina ;)

    AntwortenLöschen

*WICHTIG* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Bitte bestätige es mit dem Klick auf „veröffentlichen“.

Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite (www.papiliomaackii.blogspot.de) mit Absenden Deines Kommentars Name, E-Mail, Kommentar, URL, IP-Adresse und Zeitstempel in einer Datenbank. Du kannst Deine Kommentare natürlich später jederzeit wieder löschen lassen. Detaillierte Informationen dazu findest Du in der Datenschutzerklärung.