[Degustabox] - Pulled Chicken Burger

Pulled Chicken Burger
{Werbung} Heute kommen bei mir schon fast ein wenig die Sommergefühle durch. Warme weiche Brötchen, frisch aus dem Ofen, belegt mit saftigem Fleisch, was fast auf der Zunge zergeht, es rieht nach Grill und BBQ.. Wenn ich an den Sommer zurück denke, fallen mir natürlich zuerst ganz andere Sachen ein, wie frische kühle Getränke oder das selbstgemachte Eis. Aber auch das leckere Pulled Pork, welche es an einem schönen Sommertag letzten Jahres, zur großen Geburtstagfeier, gab.
Pulled Chicken Burger
Das Fleisch war bereits am Vorabend mit verschiedenen Gewürzen eingerieben und in den Kühlschrank gestellt worden. Am nächsten Tag ging es dann bei niedriger Temperatur in den Ofen und wurde jede halbe Stunde mit Flüssigkeit übergossen. Gegen Abend wanderte das Stück dann schließlich kurz auf dem Grill, wurde zerrupft und mit dem Fleischsud vermengt. Am Ende hatten wir super saftiges Pulled Pork, welches schneller in unseren Bäuchen war als wir überhaupt schauen konnten.
Pulled Chicken Burger
Wenn mich jetzt aber zufällig der Pulled Pork Hunger packt, dann kann ich nicht mal eben ein 1,5kg Stück Fleisch kaufen und den ganzen Tag damit verbringen es im Ofen zu beobachten. Das ist jetzt aber natürlich kein Grund, ganz auf diese Leckerei zu verzichten. Und so habe ich ein wenig experimentiert und mein Lieblings Pulled Fleisch für mich gefunden: Pulled Chicken.
Hähnchen ist ja sowieso viel schneller gekocht als Schweinefleisch und durch die Zubereitung in der Pfanne geht es fast wie von selbst. Dazu noch frische Burger Buns und das Leben ist fast perfekt! Für das Pulled Chicken braucht ihr:

600g Hähnchenfilets, 2 Schalotten, 2El Olivenöl, 1Tl Salz, 1Tl Pfeffer, 3Tl Paprikapulver edelsüß, 2Tl Kreuzkümmel (gemahlen), 1,5Tl Currypulver, 1,5Tl Knoblauchpulver, 500ml Bier, 2El Barbecue Sauce (z.B. von Alnatura*)
Pulled Chicken Burger
(1) Das Hähnchen abwaschen, trocken tupfen und ggf. halbieren. Die Schalotten fein würfeln.
(2) Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Kreuzkümmel, Currypulver und Knoblauchpulver vermischen und die Hähnchenstücke damit einreiben.
(3) In einer Pfanne (mit hohem Rand) die eingeriebene Hähnchenstücke von allen Seiten scharf anbraten. Schalotten hinzufügen und ebenfalls kurz mit braten. Mit Bier ablöschen.
(4) Kurz aufkochen lassen und bei geschlossenem Deckel und niedriger Temperatur das Fleisch für 1 - 1,5 Stunden köcheln lassen. Immer wieder kurz wenden.
(5) Sobald das Fleisch fast in seine Fasern zerfällt aus dem Sud nehmen und mit einer Gabel fein rupfen. Den Sud etwas einkochen lassen und mit Barbecue Sauce mischen. Evtl. mit etwas Salz nachwürzen. Schließlich das gezupfte Fleisch zum Sud zurück geben und gut vermischen.
Pulled Chicken Burger
Für die Burger Buns (4 Stück) braucht ihr:
250g Mehl, 1/2 Päckchen Hefe, 1El Zucker, 60g Butter, 60ml Milch, 1 Ei, Prise Salz

(1) Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde hineindrücken. In die Mulde Zucker und Hefe geben, lauwarme Milch hinzugießen und Hefe mit Zucker, etwas Mehl vom Rand und Milch vermischen. Das Gemisch für ca. 15min an einen warmen Ort stellen.
(2) Nach der Ruhezeit weiche Butter, Salz und Ei hinzufügen und zu einem Teig verarbeiten. Eine Kugel formen und erneut für ca. 1 Stunde, abgedeckt an einen warmen Ort stellen.
(3) Nun den Teig in vier Teile teilen und Kugel formen. Auf ein Backblech setzten und erneut 15min abdecken und an einem warmen Ort gehen lassen.
(4) Zum Schluss mit etwas Eigelb bestreichen und nach belieben mit Sesam bestreuen. In den Ofen bei 200°C für 12-14min backen.
Pulled Chicken Burger
Am besten ihr bereitet den Teig vor und während der Ruhezeit könnt ihr euch um das Fleisch kümmern. Sobald die Brötchen in den Ofen kommen sollte auch euer Fleisch soweit zum Zupfen sein. In der Brötchen Backzeit das Fleisch zerrupfen, mit Soße mischen und evtl. weitere Zutaten wie Tomaten, Salat (oder wie ich Babyspinat) für die Burger vorbereiten.
Pulled Chicken Burger
Die verwendete Barbecue Sauce von Alnatura habe ich aus der Januar Box der Degustabox*. Im Januar etwas schwierig was mit einer Grillsauce anzufangen, aber in dem Fall war sie perfekt. Mein Lieblingsprodukt in diesem Monat waren eindeutig die Magnum Riegel! Normalerweise esse ich nicht so gerne Schokolade.. und wenn dann der Riegel auch noch Double Chocolate heißt, kann das ja nur super süß werden. Aber in den Fall waren die Riegel sehr lecker, zwar süß und schokoladig, aber sehr angenehm, absolut mein Fall! :) Die Crunchy Haferriegel von Nature Valley konnte man super zur Arbeit mitnehmen oder auch mal seine Smoothie Bowl aufpeppen.
Januarbox 2017 | Degustabox
Ich glaube die Mini Haselnuss Brownies von Jacquet waren bei uns schon am ersten Abend aufgegessen, saftig, schokoladig und soft! Und zum Geburtstag wurde dann auch der kleine Mini Candy Cake von Look-o-Look verschenkt. Neben all den süßen Sachen gab es dann aber auch einen Bio Gemüse Smoothie von Alnavit (der leider überhaupt nicht mein Fall war) oder Kräutertee passend zu den Mondphasen von Sonnentor. Ein bisschen fad waren die Nissin Soba Nudeln, zwar schnell gemacht, aber nicht mein Geschmack. Und an die Konjak Noodles von Slendier habe ich mich noch nicht getraut.. Dennoch eine tolle Box zum Anfang des Monats! :)
Pulled Chicken Burger
*Die Degustabox bekomme ich monatlich kostenfrei zum Testen und Berichten zur Verfügung gestellt. Meine kleine persönliche Challenge ist etwas schönes damit zuzubereiten. Meine Meinung bleibt meine eigene und wird dadurch nicht beeinflusst! ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen lieben Dank für jeden einzelnen Kommentar ♡♡
Ich antworte hier oder direkt bei euch ;)