Kanelbullar mit Apfel-Milchmädchenfüllung

Kanelbullar mit Apfel-Milchmädchenfüllung
Für die Skandinavien Wochen bei Antonella’s Backblog dreht sich natürlich alles um Skandinavien, also rund um Schweden, Island, Norwegen oder auch Dänemark. Und es gab nicht nur tolle skandinavische Rezepte von so vielen verschiedenen Bloggern, man konnte auch sein eigenes Rezept zeigen und Teil der Skandinavien Wochen werden :)
Kanelbullar mit Apfel-Milchmädchenfüllung
Um ehrlich zu sein, habe ich noch nie etwas aus der Nordeuropa Richtung gekocht, also war es höchste Zeit. Und was fällt einem so spontan ein, wenn man an Skandinavien, Schweden & Co. denkt? Also bei mir war es sofort dieses blau-gelbe Möbelhaus, welches ich so gerne besuche ;) Da ich aber wohl schlecht ein Möbelhaus kochen kann, musste wohl mein zweiter Gedanke her halten und zwar Zimtschnecken. Oder besser gesagt Kanelbullar!
Kanelbullar mit Apfel-Milchmädchenfüllung
Kanelbullar ist das bekannteste und beliebteste Gebäck Schwedens und hat sogar seinen eigenen Feiertag: Kanelbullens Dag! Am 4. Oktober wird also der Zimtschnecken Tag gefeiert und man erfreut sich am süßen, mit Zimt, Zucker und Butter gefüllte Hefegebäck.

Also habe ich mir die Hefeschnecke gepackt, verknotet und mit Apfel und Milchmädchen verfeinert. Und ich muss sagen, herausgekommen sind fruchtig zimtige Hefeknoten mit Apfelgeschmack. Und durch die gezuckerte Kondensmilch im Teig und in der Füllung waren die Knoten richtig saftig und weich. Für meine Variante der Kanelbullar mit Apfel-Milchmädchenfüllung braucht ihr:

Für den Teig: 80g Butter, 400ml Milch, einen Hefewürfel, 100g Milchmädchen, ca. 700g Mehl
Für die Füllung: 2 Äpfel, 80g Milchmädchen, 40g Butter, 2 Tl Zimt
Kanelbullar mit Apfel-Milchmädchenfüllung
(1) Butter in einem Topf schmelzen und zusammen mit Milch und Milchmädchen etwas erwärmen.
(2) Hefe in der warmen Milch-Butter zerbröseln und darin auflösen.
(3) Flüssigkeit mit 500g Mehl verrühren und nach und nach das restliche Mehl hinzufügen, bis sich der Teig von den Rändern löst.
(4) Mit bemehlten Händen eine Kugel formen, mit etwas Mehl bestäuben und an einem warmen Ort ca. 1 Stunde (gerne mehr) ruhen lassen.
(5) In der Zwischenzeit Äpfel schälen, klein schneiden und mit 3 El Wasser weich kochen.
(6) Butter schmelzen, Zimt hinzufügen und mit Milchmädchen erwärmen. Von der Kochstelle nehmen und mit den weichen Apfelstücken verrühren.
(7) Nach der Ruhezeit den Teig nochmals kneten und in zwei Teile teilen. Nun eine Hälfte des Teiges dünn ausrollen und die Hälfte der Apfel-Milchmädchenfüllung auf dem Teig verteilen.
(8) Zwei bis dreimal einklappen und in ca. 4cm dicke Scheiben schneiden. Die Scheibe in der Länge halbieren, aber nicht komplett durchschneiden. Die beiden entstandenen Stänge verdrehen und zu einem Kringel/Knoten formen. Mit der zweiten Hälfte des Teiges ebenso verfahren.
(9) Die Hefeknoten auf einem Backblech platzieren und im vorgeheizten Ofen bei 200°C für 18min backen.
Kanelbullar mit Apfel-Milchmädchenfüllung
Im warmen Zustand sind sie sehr lecker! Aber auch abgekühlt sind sie noch schon fluffig und lecker. Man kann sie pur naschen, aber auch sehr lecker mit Marmelade oder wie ich mit roter Grütze. Rote Grütze kann man super schnell selber machen, aber auch gekauft sehr lecker und mit den Kanelbullar ein Traum!
Kanelbullar mit Apfel-Milchmädchenfüllung
Natürlich könnt ihr auch eine einfache Butter-Zimt-Mischung als klassische Füllung machen, oder vielleicht auch mit Beeren? Jedenfalls passen diese "Brötchen" auch super zum Frühstück und kann man auch gut unterwegs essen. Ach, wäre es nur wieder 4. Oktober, dann würden die Kanelbullar natürlich auch super passen ;) Was fehlt euch zu skandinavischen Rezepte ein? Habt ihr schon mal skandinavisch gekocht?
Skandinavien Wochen bei Antonella’s Backblog

1 Kommentar

  1. Oh die sehen ja wirklich super lecker aus! Ich bin auch ganz großer Kanelbullar-Fan!
    Liebste Grüße, Claretti

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für jeden einzelnen Kommentar ♡♡
Ich antworte hier oder direkt bei euch ;)