[Ich backs mir] - Der etwas andere Apfelstrudel


Hier sind wir wieder, ein paar Tage hinten dran, aber ich bin wieder dabei, wenn es heißt "Ich backs mir"
und das im September (man merkt hoffentlich nicht, dass es schon Oktober ist)

Das Thema für September:
Apfelkuchen
{und das jeglicher Art}
Heute gibts von mir einen Apfelstrudel der etwas anderen Art.

Dazu braucht ihr:
(für einen großen Studel oder zwei kleine)

Für den Teig: 250g Mehl, 250g Butter, 250g Quark, 1 Prise Salz

Für die Füllung: 3-4 große Äpfel, 40g Zucker, 40g braunen Zucker, ein wenig Zimt,
40g Puddingpulver, evtl. Semmelbrösel, 1 Ei zum bestreichen
 Und so gehts~ Zuerst mischt man das Mehl mit der Butter. Dafür einfach die weiche Butter in die Schüssel hineinbröseln und verkneten. Dazu gibt man eine Prise Salz und den Quark dazu.
Die Mischung kann man nun mit dem Knethaken verkneten.
Den Teig stellt man für ca. eine halbe Stunde in den Kühlschrank.

Währenddessen kann man man die Apfelfüllung vorbereiten.
Dafür einfach Äpfel schälen und in viertel schneiden. Nun wird 1/4 der Äpfel grob geraspelt und der Rest in kleine Stücke geschnitten. Man kann natürlich auch alles raspeln oder die gesamte Apfelmenge in Stücke schneiden.
Nun gibt man zu den Apfelstücken Zucker, Zimt und das Puddingpulver hinzu und vermischt alles. Wenn nach dem Mischen zu viel Flüssigkeit in der Masse ist, einfach ein paar Semmelbrösel hinzu geben. 

Wer will kann anstatt Semmelbrösel auch gemahlene Nüsse hinzugeben.
Zu der Apfelmasse können gerne auch gehackte Nüsse oder Rosinen gegeben werden.
Nun rollt man den Teig aus, was bei mir gar nicht so leicht war
(meine Mum meinte bei ihr würde es gut funktionieren, also man hat Glück wie sie oder eben keins wie ich ^^).
Auf den ausgerollten Teig kommt nun die Apfelmasse. Man lässt im oberen Teil einen breiten Streifen frei, welcher nicht belegt wird. Nun kommt das Rollen, was sich auch ein wenig schwer gestalten kann,
wenn der Teig nicht so will wie man es gerne hätte ;)

Hat man nun das Ganze zu einer Rolle gerollt, kann man sehr stolz auf sich sein und die Rolle mit Ei bestreichen.
In den vorgeheizten Backofen kommt der Strudel für 30 min bei 200° C hinein. Nach der halben Stunde kann nun die Temperatur auf 165° C verringert werden und lässt nochmals für ca. 15-20 min backen.
Aufpassen vor dem "schwarz werden", dafür dann einfach Alufolie drüberlegen.

Am besten den Strudel warm genießen!
An sich hat man mit wenig Zutaten und wenig Aufwand was richtig leckeres,
nur manchmal will der Teig beim Rollen nicht so wie man will ;) 
Und mehr apfelige Rezepte gibt es wie immer >hier< !

1 Kommentar

  1. der sieht ja köstlich aus :D mhmmm! bringst du mir etwas vorbei?

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für jeden einzelnen Kommentar ♡♡
Ich antworte hier oder direkt bei euch ;)