Ziemlich lange Sendepause & ein Stück Apple Pie


Happy Herbstanfang!!
Da bin ich wieder, frisch vom Arbeiten, Urlaub, Arbeiten, .. und ja, nun bin ich wieder da~
Der letzte Post liegt tatsächlich schon fast zwei Monate (!!!!) zurück und ich habe es einfach nicht geschafft,
mich an meinen Laptop zu setzten und ein paar Zeilen zu schreiben.
Zudem rennt die Zeit einfach irgendwo hin und ich humpel ein wenig hinterher ;)

Um an den Herbstanfang ein wenig Gedanken zu verdenken, habe ich heute, nach so vielen Wochen,
ein leckeres Rezept für euch. Und zwar:
Apple Pie {nom nom nom~}
Dazu braucht ihr:
(für eine 26 Ø Tarteform oder Ähnliches)

Für den Mürbeteig: 300g Mehl, 1 EL Zucker, 1 TL Salz, 175g weiche Butter, 5 EL kaltes Wasser

Für die Füllung: 1kg Äpfel, 120g Zucker, 50g braunen Zucker, 2 EL Mehl, 1 Prise Muskat
+ etwas Milch zum Bestreichen
Und so gehts~ Zuerst wird Mehl mit Zucker und Salz vermischt.
Nun gibt man die Butter in kleinen Stückchen hinzu und verknetet alles miteinander.
Anschließend wird löffelweise das Wasser hinzugefügt und man knetet den Teig schön durch. 
Den Teig formt man zu einer Kugel und wickelt diese in Frischhaltefolie ein, nun kommt das Ganze
 für eine halbe Stunde in den Kühlschrank.
Währenddessen kann man die Füllung vorbereiten. Dafür werden die Äpfel geschält, entkernt und anschließend in grobe Stifte geschnitten. Anschließend gibt man die beiden Zuckersorten, Mehl und Muskat in eine Schüssel,
vermischt alles miteinander und fügt es zu den Apfelstücken hinzu. 
Den Teig kann man nun aus dem Kühlschrank holen und in zwei Stücke teilen. Ein Teil wird auf einer bemehlten Fläche ausgerollt und anschließend in die Form gelegt. Alles gut andrücken und mit einer Gabel mehrmals den Boden einstecken. Nun wird die Apfelmischung auf den Boden gegeben, dabei aufpassen, dass die Flüssigkeit,
die entstanden ist, nicht mit auf den Boden geben.
Mit der zweiten Hälfte des Teiges kann man nun Streifen schneiden und zu einem Gitter auf die Füllung legen.
Dafür den Teig einfach dünn ausrollen und dann in dünne Streifen schneiden.
Die Teigstreifen und den Rand jetzt nur noch mit Milch bestreichen und für 60 min bei 180 °C im vorgeheizten Ofen backen lassen. Und schon sind wir fertig, geht super leicht und super einfach und ja vorsicht, er krümmelt ein wenig.. ;) Aber sonst lasst es euch schmecken!!

Ansonsten bin ich gerade total verrückt nach Kürbis und suche mir gerade verschiedene Ideen
für ein paar leckere Sachen. Freue mich schon bald ein paar davon hier zu zeigen~
Dann bis die Tage, Tschüssliii..

Kommentare

  1. die bilder sehen total zum anbeißen aus *_* und das obwohl ich kein fan von apfelkuchen bin XD kann äpfel nur als frucht essen, sobald sie irgendwie "verarbeitet" sind, krieg ich sie nicht runter bzw. mein magen rebelliert dann immer T_T

    ich hab deinen kommi bei satsuki gelesen :D wegen mustafas döner: laut einer bloggerin aus berlin soll es da angeblich den besten döner deutschlands geben XD die zutaten scheinen da ziemlich der hammer zu sein XD hab bis jetzt nur die ellenlange schlange gesehen (war im februar für ein wochenende in berlin XD), aber wenn der andrang so groß ist, muss ja was wahres dran sein XD

    LG, Kami-chan

    p.s.: vielen lieben dank für deine ellenlange mail. ich hab sie nur kurz überflogen, aber mich riesig über deine ausführliche antwort gefreut :DDD das mit dem adventskalender können wir gerne so machen :3 lustigerweise wollte ich dich genau das selbe fragen XD und dann hab ich das total vergessen und dachte mir so: dann frag ich maackii einfach in der nächten mail XD haha :D

    AntwortenLöschen
  2. oh das sieht ja unglaublich schön aus! *.* und lecker natürlich auch :)

    AntwortenLöschen
  3. Leeckerer Kuchen, danke für das tolle Rezept:-)
    Viele Grüße aus dem Designhotel Südtirol, Hannah

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für jeden einzelnen Kommentar ♡♡
Ich antworte hier oder direkt bei euch ;)